PROTOKOLL 22. SEPTEMBER 2017

Niederschrift über die 17. öffentliche Sitzung des 6. gewählten Seniorenbeirates der Gemeinde Timmendorfer Strand am Freitag, 22. September 2017, 10 Uhr, im Seniorentreff „Strohdachhaus“, Timmendorfer Platz 9, 23669 Timmendorfer Strand

Beginn: 10 Uhr Ende: 11.30 Uhr

Teilnehmer: Alle Mitglieder des Seniorenbeirates.

Gäste: Frau Banaski, Gemeindeverwaltung
Frau Kloss, Gemeindeschwester
Frau Deimel
Frau Sommer
Die Teilnehmerliste wird in der Anlage beigefügt.

Leider verhindert ist Herr Rexin -Verwaltungsangestellter.

Herr Meier führt aus: Er hat die Verwaltungsstelle im Sozialamt von Frau Rath übernommen, die sich einem neuen Arbeitgeber angeschlossen hat. Sie wurde von mir an ihrem letzten Arbeitstag am 14.09.2017 im Rathaus aufgesucht. Mit einem Blumenpräsent bedankte ich mich bei ihr im Namen aller und wünschte ihr in ihrer neuen Wirkungsstätte alles erdenklich Gute, Zufriedenheit und dass ihre Wünsche und Erwartungen in Erfüllung gehen.

Tagesordnung: Die in der Einladung vorgeschlagene Tagesordnung wird in der vorliegenden Fassung einstimmig angenommen. Sie wird in der Anlage beigefügt.

TOP 1 Eröffnung der Sitzung
Der Vorsitzende des Seniorenbeirates, Herr Udo Meier, eröffnet die Sitzung und begrüßt die Mitglieder des Seniorenbeirates und die Gäste. Zur heutigen Sitzung wurde fristgerecht mit Schreiben vom 11.09.2017 an die Mitglieder des Seniorenbeirates, die Bürgermeisterin, die zuständige Fachbereichsleiterin, die Gemeindevertreter sowie durch Veröffentlichung in den Medien eingeladen. Dabei wurden die Tagesordnungspunkte mitgeteilt. Gegen die Einberufung dieser Sitzung und gegen die Tagesordnungspunkte wurden keine Einwände erhoben. Der Seniorenbeirat ist anhand der Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Der Vorsitzende bedankt sich bei den Helfern, die den Versammlungsraum und den Service vorbereitet haben und für ein ordnungsgemäßes Verlassen der Räumlichkeit sorgen.

TOP 2 Niederschrift der 16. Sitzung vom 16.06.2017
Die Niederschrift der Sitzung vom 16.06.2017 wurde den Mitgliedern des Seniorenbeirates, der Bürgermeisterin, der zuständigen Fachbereichsleiterin sowie den Gemeindevertretern zugesandt. Es gab keine Einwände. Die Niederschrift der 16. Sitzung wurde einstimmig angenommen. Der Vorsitzende bedankt sich beim Schriftführer.

TOP 3 Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden
für den Zeitraum 16.06.2017 bis zum 22.09.2017.

Verehrte Anwesende, liebe Mitstreiter, mein Tätigkeitsbericht bezieht sich auf den Zeitraum vom 16.06.17 bis zum heutigen Tage.

In dieser Zeit wurden -9- verschiedene Ausschusssitzungen abgehalten. Von mir wurde der Sozialausschuss am 4.9.17 besucht. U.a. standen die Mittelanmeldungen für die Bereiche Kultur, Bildung, Soziales, Sport zum 1. Nachtragshaushalt 17 auf der Tagesordnung. Von mir wurde für die Arbeit des Seniorenbeirates 2017 eine Erhöhung unserer Bezuschussung von 3500 Euro beantragt und einstimmig bewilligt. Dieser Beschluss wird der Gemeindevertretung zur Entscheidung zugeleitet. Dieser Antrag wurde erforderlich, weil für die geplanten Veranstaltungen August bis Dezember die vorhandene Bezuschussung aufgrund der doppelten Buchführung offensichtlich nicht ausreichen wird. Die von uns bei den Veranstaltungen eingenommene Geldsumme ist deckungsgleich mit der nachträglich beantragten Summe, und somit bekommen wir nicht mehr Bezuschussung, sondern wir bekommen auf diesem Wege nur das Geld zurück, was wir auch eingenommen und der Gemeindekasse überwiesen haben.

Es fanden -3- Kaffee- und Unterhaltungsnachmittage und -2- Spielenachmittage im „Strohdachhaus“ statt. In den Monaten Juli/August ruhten die Spielenachmittage. Diese Aktivitäten wurden von Elisabeth Lund und Dieter Gunkel ausgerichtet. Ich bedanke mich im Namen aller Teilnehmer für Euer Engagement und bei Euren Unterstützern.

Ende Juni lernte ich den Rentner, Herrn Albert Thiel, aus Niendorf/Ostsee kennen. Dieser war von Beruf Koch, Sportfachwart und heute aktiver Radfahrer. Dieser erklärte sich bereit, ein gesundheitsorientiertes Sportangebot ür die ältere Generation -Ü 60- anzubieten und aktiv zu begleiten. Herr Thiel, den ich als einen kompetenten Partner kennenlernte, beabsichtigt, mit seiner Unterstützung den Teilnehmern bei den vorgesehenen Treffen Übungen zu zeigen, die sie selber zu Hause praktizieren können, um ihre Beweglichkeit zu unterstützen, zu erhalten, zu stärken und die Gesundheitsvorsorge zu unterstützen. Weiterhin gibt er Tipps für eine altersgerechte Ernährung mit den entsprechenden Erklärungen. Mit Pressemitteilung und Plakataushang wurde für diese Aktivität geworben. Die Treffen wurden für den 1. und 4. Mittwoch im Monat, vormittags, am Freistrand Niendorf/Hafen/Mole vorgesehen.
Zu den ersten Treffen erschienen -9- Personen, überwiegend weiblich. Bisher fanden -5- Treffen statt. Die Anzahl der Teilnehmer konnte nicht erhöht werden, sondern verringerte sich drastisch auf null. Für die kalte Jahreszeit hatte ich vom Wohnstift Timmendorfer Strand die Möglichkeit für die Bereitstellung eines Gymnastikraumes erhalten, weil auch von dort aus Interesse an dieser Aktivität bestand. Es erfolgten von den Teilnehmern Absagen wegen Urlaubsabwesenheit, anderweitiger Termine. Die Aktion wurde zunächst beendet, denn auch Herr Thiel ist über einen längeren Zeitraum ab Okt. ortsabwesend und kommt erst Jan./Feb. zurück nach Niendorf/Ostsee. Inwieweit man einen Neuanfang startet ist ungewiss.

Am 21.7.17 fand in Malente vom Landessportverband der Seniorensporttag statt. Herr Albert Thiel war dort anwesend und vertrat den Seniorenbeirat.

Der Seniorenbeirat unterstützte die Initiativgruppe für das „Fest der Kulturen“ am 8.7.17 im Strandpark. Unsere Unterstützung bestand darin, für Kinderspiele und Unterhaltung der Kinder zu sorgen. Mit der Unterstützung von Dieter Gunkel, Waltraut Radtke, Peter Berner und Freunde der Hundesportgemeinschaft betreuten wir etliche Kinderspiele und sorgten für lustige, fröhliche, glückliche Kinder. Ich bedanke mich bei den Helfern für Ihre uneigennützige Mitwirkung.

Unser diesjähriges Sommerfest fand am 5.8. 2017 wiederum auf dem Übungsplatz der Hundesportgemeinschaft am Schwedenweg statt. Zu dieser Veranstaltung hatten sich zum Meldetermin -85- Gäste angemeldet. Bei sonnigem, trockenem Wetter wurden die Teilnehmer von der Kult-Band „Timmerhorst“ musikalisch unterhalten und zum Mitsingen animiert. Zum Programm zählten das Kaffee- und Kuchengedeck, Gruppenspiele und am späten Nachmittag das gemeinsame Abendessen. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch Mithilfe von 15 Mitglieder der Hundesportgemeinschaft.

Die Sitzungen des Kreisseniorenbeirates wurden von mir besucht.

Am 20.7.17 in Neustadt/Holstein stellten sich die Bundestagskandidaten der Parteien aus Ostholstein in einer Diskussionsrunde den Fragen der Sitzungsteilnehmer.

Am 16.8.17 in Sierksdorf referierte die Beauftragte des Landes für soziale Angelegenheiten, Frau Samiah El Samadoni, über ihre Aufgaben als Bürgerbeauftragte und Schwerpunkte ihrer Arbeit.

Am 2.8.17 besuchte ich die Sitzung des Landesseniorenrates in Brokstedt.

Neben den satzungsgemäßen TOP wurden gewählt der 1. stellv. Vorsitzende, der Schriftführer, ein Beisitzer und ein Kassenprüfer. Außerdem wurden die aufgelisteten Anträge für das 30. Altenparlament (2018) aufgerufen, beraten und nach den Empfehlungsvorgaben als „Angenommen zur Weiterbehandlung“ bewertet. Der vom Vorstand vorgelegte Entwurf einer Ehrenordnung wurde ohne Gegenstimme gebilligt und tritt unmittelbar in Kraft. Anschließend wurden Ehrungen vorgenommen und ausgeschiedene Vorstandsmitglieder verabschiedet. Die Gemeinde Timmendorfer Strand ist Kooperationspartner für das Projekt „Ostholstein erlebbar für Alle – bereit für Inklusion und Barrierefreiheit“. Im April 16 fand bereits ein Auftaktveranstaltung zum kommunalen Aktionsplan Inklusion statt. Die erste Sitzung der Lenkungsgruppe, der ich seitens des SB angehöre, fand am 29.5.17 statt. Weitere Zusammenkünfte fanden am 3.7., 4.9. und am 12.9. 17 statt. Es wurden ein Fragebogen zur Bestandsaufnahme erarbeitet, der in der Bevölkerung verteilt werden soll und Begehungstermine in den einzelnen Ortschaften vereinbart. Als erste Ortschaft wird Groß Timmendorf am 26.9.17 gemeinsam mit den dortigen Bewohnern zur Bestandsaufnahme aufgesucht. Vom Seniorenbeirat wurde an die Verwaltung am 1.3.17 ein Antrag zur Aufstellung eines Informationskastens vor dem „Strohdachhaus “gestellt, der in diesem Monat ausgeführt und dieses mit Dankbarkeit wahrgenommen wurde. Dieses war mein Bericht über die Tätigkeiten im abgelaufenen Zeitraum, und ich stelle ihn hiermit zur Diskussion und beantworte gerne Eure Fragen.

Über die Aktivitäten der „Helferbörse“ werde ich im TOP 06 berichten.

TOP 04: Berichte über die Arbeiten in den Ausschüssen:
D. Gunkel (Bauausschuss): Es ist ein Planungsbüro „Zukunftsweisende Mobilität“ eingerichtet worden. Es soll ein Planungskonzept erstellt werden für Rad – und Fußwege. Hier könnte sich der Seniorenbeirat einbringen.
In Mecklenburg – Vorpommern gibt es eine Check – Karte für ein Ruf – Taxi. E. Lund: Der Nahverkehr ist Sache des Kreises, den können wir nicht beeinflussen.
Dr. Beige: Es muss ja nicht unbedingt eine Buslinie in Hemmelsdorf sein. Eine Schleife vom Vogelsang durch Hemmelsdorf würde schon reichen.

TOP 5: Sitzungen des Kreis- und Landesseniorenrates:
darüber wurde bereits berichtet.

TOP 6: Aktivitäten der „Helferbörse:
Die „Freiwilligen“ der Helferbörse trafen sich nicht nur zu den allgemeinen Integrationsleistungen und Aktivitäten, sondern auch zu den wiederkehrenden Beratungsstunden und den Projektleiterbesprechungen. Sie richteten einen Spiele – und Unterhaltungsnachmittag für Einheimische und Flüchtlinge aus. Diese Veranstaltung fand am 16.9.17 auf dem Übungsgelände der Hundesportgemeinschaft bei trockenem, bedecktem Wetter statt. Es waren etwa 100 bis 130 Kinder/Erwachsene erschienen, die fröhlich und glücklich waren, sich angeregt unterhielten und amüsierten. Die überwiegende Mehrheit der Gäste bestand aus Flüchtlingen. Es wurden den Gästen Kinderspiele mit Gewinnmöglichkeiten, Kaffee und Kuchen und Grillwaren kostenfrei angeboten. Die Kosten wurden durch Spenden und der Gemeinde (Integrationsfonds) beglichen. Freiwillige der Helferbörse und Mitglieder der HSG halfen bei der Durchführung der Veranstaltung.

Am Dienstag, dem 19.9.17, ist man mit 70 Flüchtlingspersonen (Kinder und Erwachsene) auf Einladung des „Hansa Park“ mit dem Zug nach Sierksdorf gefahren und hat dort den Freizeitpark besucht. Diese Aktivität wurde von der „Helferbörse“ und der Verwaltung vorbereitet und durchgeführt. Die Kosten übernahmen der „Hansa Park“ und die Gemeinde (Integrationsfonds). Diese Aktivität wurde von den Kindern und den Erwachsenen gleichermaßen mit Freude und Dankbarkeit aufgenommen. Mein Dank gilt allen Helfern bei der Durchführung dieser Veranstaltungen.

TOP 07: Ausstehende Veranstaltungen:
Neben den wiederkehrenden Veranstaltungen, wie Kaffeenachmittag oder Spielenachmittag sind folgende Veranstaltungen in der Planung:

04.10.17 Vortrag über das Pflegestärkungsgesetz
10.10.17 Gemeindefrühstück
18.10.17 Führung durch die Lübecker Altstadt
08.11.17 Lichtbildervortrag Vortrag „Masuren/südl. Ostpreußen“
17.11.17 Vortrag über die Tätigkeiten des „Weißen Ringes“
08.12.17 Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Hamburg

Für die Planung 2018 erbittet der Vorsitzende Anregungen und Vorschläge: Info – Vorträge, kulturelle Veranstaltungen, Ausflüge.

TOP 08: Vorschläge für Veranstaltungen 2018
Kaffee- und Unterhaltungsnachmittage -monatl.-
Spielenachmittage -monatlich/außer Sommermonate-
Theaterfahrt?
Grill- und Punschabend
Halbtagestour
Fahrradtour
Tagesausflug
Fest der Kulturen
Sommerfest
Gemeindefrühstück
Besuch eines Weihnachtsmarktes

D. Gunkel: wir sollten wieder ein Karpfenessen in Reinfeld vorsehen
Veranstaltungen zur Information? Vorträge -Wünsche?

TOP 9: Verschiedenes:
E. Lund: es gibt zu wenig öffentliche Toiletten im Ort; die Öffnungszeiten der öffentlichen Toiletten sind zu kurz; die Sauberkeit lässt zu wünschen übrig
Ch. Deimel: die Veranstaltungsorte des Seniorenbeirates sind schwer erreichbar; Antwort U. Meier: Anruf genügt, wir stellen Pkw mit Fahrer zur Verfügung; außerdem verfügt die Gemeinde über einen Kleinbus. In den Pressemitteilungen wird stets eine Abholmöglichkeit angeboten.
Ch. Deimel: wie sieht es aus mit einer Weihnachtsfeier für Alleinstehende (24.12.) ??
U. Meier: Man wird sich darüber Gedanken machen.
Gibt es Ausweichmöglichkeitenwährend der Schließung des Niendorfer Schwimmbades?
U. Meier: Eine Schließung zur Reparatur bzw. Überholung pp. des Schwimmbades ist jährlich erforderlich und muss akzeptiert werden. Einige Hotels in der Gemeinde (z.B. Maritim Golf-Hotel) haben Öffnungszeiten auch für Außenstehende, deren Angebote man wahrnehmen könnte.
R. Schorpp: die Kleiderkammer läuft gut
Bezüglich der Unterstützung der Asylanten tauchen gelegentlich Gerüchte auf, die nicht der Wahrheit entsprechen.
U. Meier: Diesen muss energisch mit Argumenten entgegen getreten werden.
U. Meier dankt den Mitarbeitern der Helferbörse und allen anderen engagierten Mitarbeitern für die ideologische Unterstützung.
Der Vorsitzende bedankt sich bei allen Anwesenden für ihr Erscheinen und die rege Beteiligung und schließt die Sitzung.

Nächste Sitzung des Seniorenbeirates: am Freitag, 24. November 2017.

Schriftführer (Dr. Beige)

Vorsitzender (Udo Meier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.